MINT-EC-Schule

Bilingualer Zweig

BläserklasseBläserklasse

Willkommen auf den Seiten des HBG

Willkommen

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun...“

Johann Wolfgang von Goethe

Dieses Zitat von Johann Wolfgang von Goethe begleitet uns bereits seit der Jahrhundertwende und ist im Rahmen unseres Schulprogramms auch weiterhin ein Leitgedanke für unser zukünftiges Handeln.

 

Buchmesse 2Migration präsentiert sich am Hardtberg-Gymnasium

Im Rahmen der 11. „Bonner Buchmesse Migration“, die Ende November im Haus der Geschichte veranstaltet wurde, fanden am 23. 11. 2017 unter dem Motto „Zeitreise – Lesereise“ zwei Autorenlesungen an unserer Schule statt, die vom Kulturamt der Stadt Bonn gefördert wurden.
Am Vormittag folgten zunächst Schülerinnen und Schüler der Jgst. 8 im Fach Praktische Philosophie mit großer Spannung und regem Interesse erzählerischen Passagen, die der Kölner Autor Alpan Sağsöz aus seinem Jugendroman „Türkei-Rallye“ vortrug. Angeregt diskutierten die Schülerinnen und Schüler mit dem Autor im Anschluss an die Lesung über das Leben zwischen zwei (kulturellen) Welten und das kosmopolitische Istanbul.
Am Nachmittag nahmen dann die Schülerinnen und Schüler der sechs Grundkurse Geschichte der Jgst. EF an einer beeindruckenden Lesung mit Diskussionsrunde im PZ teil, über die Julius Wirtz (Jgst. EF) im Folgenden berichtet.

Dr. Andrea Schallenberg

 

Bewegende Geschichten von Flüchtlingen am Hardtberg-Gymnasium

Am Donnerstag, dem 23. 11. 2017, hatten die Schülerinnen und Schüler der Grundkurse Geschichte der Jgst. EF die Möglichkeit, an einer Lesung des Bonner Autors Michael Fischell teilzunehmen. Er las aus dem 2017 erschienenen Buch „Flüchtlinge erzählen: ,Weißt du, wer ich bin?‘ Die bewegten Biografien Geflüchteter in unserer Stadt“.

Bild Buchmesse 1Dieser Band beschäftigt sich mit der Flucht von Menschen aus Ländern, in denen Krieg und Terror herrschen, und den Gründen für die Flucht.
Fischell und weitere Autorinnen und Autoren veröffentlichen in diesem Buch Berichte über Interviews mit 28 Menschen, die aus den verschiedensten Ländern auf der Welt geflohen sind, um in Deutschland Schutz vor Gewalt und Verfolgung zu suchen. Dabei dokumentieren die Autorinnen und Autoren die unterschiedlichen Biographien und beleuchten für den unbeteiligten Leser, unter welchen z. T. menschenverachtenden Bedingungen die Geflüchteten nach Deutschland gekommen sind.
Begleitet wurde Fischell durch den seit 2 Jahren in Deutschland lebenden Syrer Ali Khaled und die in Bonn in der Integrationshilfe für Flüchtlinge tätige Sozialpädagogin Anuaar Isaid-Jaber, die insbesondere geflüchtete Kinder und Jugendliche betreut.
Durch die Anwesenheit dieser beiden Personen wurde den anwesenden Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben, direkt Fragen an und über Menschen mit Migrationshintergrund zu stellen. Beantwortet wurden diese meist von Frau Isaid-Jaber; dabei blieb auch der wohl einprägsamste Satz des Nachmittags, neben all den zum Teil sehr emotionalen und mitreißenden Äußerungen, haften: Frau Isaid-Jaber will hinsichtlich der Integration von Flüchtlingen „weitermachen und vor allem die Kinder von Flüchtlingen weiter unterstützen, damit sie hier in der neuen Heimat eine Zukunft haben“.

Julius Wirtz (Jgst. EF)